3nach9

Anne Will über den Abschied von ihrer eigenen TV-Talkshow: „Ich vermisse gar nichts“

Die Journalistin und Moderatorin sprach in der Radio Bremen-Talkshow „3nach9“ über die Gründe für das Aus ihrer ARD-Sendung und über ihr neues Projekt als Podcasterin.

Bremen, 1. Juni 2024 – Nach mehr als 16 Jahren wurde die ARD-Talkshow „Anne Will“ Ende 2023 eingestellt – auf Wunsch der Gast- und Namensgeberin. Seitdem sind fünf Monate vergangen, in denen Anne Will keinen TV-Auftritt mehr absolviert hat. Diese Auszeit der Moderatorin und Journalistin endete am Freitag in der Radio Bremen-Talkshow „3nach9“. Dort machte die 58-Jährige gegenüber Gastgeber Giovanni di Lorenzo deutlich, dass sie den Abschied von ihrer eigenen TV-Gesprächssendung nicht bereue. „Ich vermisse gar nichts“, betonte Will.

Der Verzicht auf eine weitere Vertragsverlängerung sei eine sehr bewusste Entscheidung gewesen, berichtete sie. „Ich habe mir lange überlegt, ob ich die Talkshow weitermachen soll. Ich habe das sehr gerne gemacht, mit einem tollen Team gearbeitet und die Sendung selbst produziert“, führte Will aus. „Da stimmte alles. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass mein Beruf einer ist, der noch so viel mehr bereithält, als immer und ausschließlich sonntags nach Berlin-Adlershof zu fahren und im selben Setting zu sitzen und diese Sendung zu machen.“

Will bestätigte bei „3nach9“ eine Selbsteinschätzung aus einem früheren Interview, wonach sie immer sehr genau wisse, was sie nicht wolle, aber sich damit schwertue, für sich herauszufinden, was sie wolle. Dementsprechend habe sie auch noch keine Alternative gehabt, als sie mit einem Jahr Vorlauf das Aus ihrer ARD-Talkshow besiegelt habe. Bedenken, ob sie die richtige Entscheidung getroffen habe, seien durchaus vorhanden gewesen. „Ich habe mich davor gefürchtet, in ein Loch zu fallen. Ich arbeite gerne, ich vertiefe mich gerne in Themen. Ich wollte auch weiter intellektuell herausgefordert sein“, so die gebürtige Kölnerin. „Davor hatte ich Angst, dass das nicht mehr da wäre, weil ich dann eben keine wöchentliche Sendung mehr mache.“

Die Idee zu einem eigenproduzierten Podcast, den sie mittlerweile unter dem Titel „Politik mit Anne Will“ an den Start gebracht hat, sei dann genau zum passenden Zeitpunkt gekommen, betonte Will bei „3nach9“. Mit dem Podcast-Projekt habe sie das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben. „Ich fühle mich wesentlich lebendiger und empfinde dieses Medium, das ich jetzt auch für mich neu erobere, als wahnsinnig schöne Form.“

Weitere Gäste bei „3nach9“ waren Schauspieler Dirk Martens, Torhüter-Legende Jean-Marie Pfaff, Journalist und Dokumentarfilmer Dirk Steffens, ARD-Korrespondentin Sophie von der Tann sowie Influencerin und Autorin Ann-Kathrin Bendixen.