PRG Live Entertainment Award am 30. März 2020 in der Festhalle: 15 Mal LEA, 10 Mal in Frankfurt – Deutscher Live Entertainment-Preis feiert doppeltes Jubiläum

Live Entertainment ist der umsatzstärkste Entertainment-Markt in Deutschland. Konzerte und Shows begeistern hierzulande jährlich Millionen von Besuchern. Auch dies darf am Montag, 30. März 2020, gefeiert werden, wenn sich die Branche wieder zum PRG Live Entertainment Award (LEA) in der Festhalle in Frankfurt am Main trifft. Seit 2006 wird der Deutsche Live Entertainment-Preis für herausragende Leistungen an Veranstalter, Manager, Agenten und Spielstättenbetreiber vergeben. Somit feiert er in diesem Jahr sein 15. Jubiläum. „Der LEA hat sich als einer der wichtigsten deutschen Kulturpreise und als unverzichtbarer Branchentreff etabliert“, sagt der Initiator des Preises, Prof. Jens Michow, der heute als geschäftsführender Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft e.V. (BDKV) und Executive Producer der Award-Gala fungiert. „Uns ist es gelungen, den LEA im Lauf der Zeit immer wieder neu zu erfinden. Ich möchte mich bei allen bedanken, die ihren Beitrag zu dieser positiven Entwicklung geleistet haben.“

Nachdem die Preisverleihung zunächst in Hamburg an den Start gegangen war, findet sie seit 2011 regelmäßig in Frankfurt statt. „Dass wir in diesem Jahr auch das Jubiläum ,10 Jahre LEA in Frankfurt‘ feiern können, ist ein wichtiger Meilenstein“, führt Michow aus. „Die Stadt und die Wirtschaftsförderung sowie die Messe Frankfurt engagieren sich in hohem Maße, um unsere Veranstaltung zu ermöglichen. Zudem bietet die traditionsreiche Festhalle einen idealen Rahmen für die Gala.“ Der PRG Live Entertainment Award ist auch in diesem Jahr wieder die offizielle Eröffnungsveranstaltung der Musikmesse Frankfurt (1. bis 4. April) und der zugehörigen Eventtechnik-Schau Prolight + Sound (31. März bis 3. April).

 

LEA wird in 15 Kategorien vergeben / Nommsen moderiert die Gala

Wenn am 30. März die Gala zum 15. PRG Live Entertainment Award in der Festhalle über die Bühne geht, liegt die Moderation in bewährten Händen: Der TV-Journalist Ingo Nommsen führt bereits zum neunten Mal durch die Preisverleihung, bei der wieder 15 Trophäen vergeben werden. Neu gegenüber dem Vorjahr ist die Kategorie Club des Jahres. Anders als zuletzt wird 2020 kein LEA für den Örtlichen Veranstalter des Jahres verliehen.

Hallen-Tournee des Jahres: Von Austro-Pop bis Classic Rock

In der Veranstaltungssaison 2019 sind wieder mehr als 500 Konzerte und Shows für den LEA
begutachtet worden. Eine Fachjury aus Medienvertretern und Branchenpraktikern wählt daraus
die Nominierten und Preisträger aus. Mittlerweile stehen die Nominierungen für drei Kategorien
fest, darunter die Hallen-Tournee des Jahres. Anwärter auf einen Preis sind hierbei die
Konzertreisen von zwei österreichischen Acts aus unterschiedlichen Generationen: Während die
Berliner Agentur Der Bomber der Herzen mit der Tournee der aktuellen Chartstürmer
Bilderbuch ins LEA-Rennen geht, ist Hello Concerts aus Augsburg mit den
Abschiedsvorstellungen der Comedy-Rock-Routiniers Erste Allgemeine Verunsicherung
nominiert. Ebenfalls ausgewählt wurde Four Artists mit der Tournee des deutschen Rappers
Kontra K unter dem Titel „Die letzten Wölfe“, FKP Scorpio für die Konzertreise des irischen
Singer-Songwriters Dermot Kennedy und die Veranstaltungsagentur von Manfred Hertlein, die
„Rock Meets Classic“ in die Hallen brachte. Das All-Star-Spektakel feierte 2019 sein 10. Jubiläum.

Show des Jahres: „Spoken Word“ als Schwerpunkt

Für die Kategorie Show des Jahres hat die LEA-Jury diesmal den Schwerpunkt „Spoken Word“
gewählt. Dabei ist eine Nominierung eine eindeutige Hamburger Angelegenheit: Die Karsten
Jahnke Konzertdirektion landete mit der Bühnenproduktion von Olli Dittrichs Impro-Comedy
„Dittsche“ auf der Vorschlagsliste. Gleich zwei Nominierungen gehen an die Münsteraner
Agentur MTS Live für die Tourneen mit dem Hörspiel-Klassiker „Die drei ???“ und dem Comedy-
Star Luke Mockridge. Auch Gigolo Enterprises gehört mit den Live-Shows des Kriminalbiologen
Dr. Mark Benecke zum Kreis der Nominierten, ebenso wie der österreichische Kabarettist
Michael Niavarani. Mit seinem Geschäftspartner, dem Künstleragenten Georg Hoanzl, brachte
er in Wien ein einzigartiges Programm auf die Bühne: Niavarani und Monty-Python-Legende
John Cleese traten unter dem Motto „Hopeless but not serious“ gemeinsam auf.

Festival des Jahres: „Kleiner und feiner“ lautet das Motto

Auch die Kategorie Festival des Jahres steht beim diesjährigen LEA wieder unter einem
besonderen Motto: „Kleiner und feiner“ lautet der Schwerpunkt bei der Auswahl der Jury. Zu
den Preisanwärtern zählt das traditionsreiche Herzberg Festival in Hessen, dessen Ursprünge bis
in die Hochzeit der Hippie-Ära in den späten 60er Jahren zurückreichen. Etwas ruhiger geht es
bei Lieder auf Banz im oberfränkischen Bad Staffelstein zu, mit dem der Veranstaltungsservice
Bamberg auf der Vorschlagsliste steht. Four Artists ist in dieser Kategorie für das Festival Baltic
Soul Weekender im Ferienpark Weissenhäuser Strand in Schleswig-Holstein nominiert, während
der Veranstalter XJB mit dem XJazz Festival in Berlin vertreten ist. Aus Österreich wurde das
Rockfestival Picture On in Bildein ausgewählt, das der gleichnamige Verein in Zusammenarbeit
mit Nova Music Entertainment ausrichtet.

airtango als Streaming-Partner: Live-Übertragung im Internet

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit, die LEA-Gala auch außerhalb der Festhalle live zu verfolgen. Die Preisverleihungs-Show mit vielen namhaften Live-Acts und Gästen wird in HD-Qualität weltweit im Internet übertragen. Hierbei setzen die Organisatoren im vierten Jahr ihre bewährte Zusammenarbeit mit dem Streaming-Partner airtango AG fort. Das Frankfurter Unternehmen wird dabei von PRG und der Messe Frankfurt unterstützt. Nach der Veranstaltung stellt airtango auf seiner Website einen kompletten Mitschnitt als Re-Live zur Verfügung.

Namhafte Partner unterstützen den PRG LEA 2020

Der LEA steht in der Trägerschaft des LEA Committee e.V., dem der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV) e.V. und zahlreiche Unternehmen aus der deutschen Veranstaltungswirtschaft angehören. Hauptpartner des LEA sind – neben dem Eventtechnik-Ausrüster PRG (Production Resource Group), der Prolight + Sound und der Musikmesse Frankfurt – der Ticketvertreiber CTS EVENTIM sowie die Stadt Frankfurt am Main und die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH. Als weitere Sponsoren des PRG LEA 2020 fungieren unter anderem accente, airtango, allbuyone, Apleona HSG Event Services, bright!, Eberhard, Raith & Partner, Elements Entertainment, eps, die GEMA, GLP, Jerry Appelt, laserfabrik, Megaforce, PMS Crew Support, PPVMEDIEN, Ströer sowie die Veranstaltungsagentur hilife events, die die Verleihung bereits seit den Anfangstagen als Partner unterstützt.